Gefieder

Presseinfos


Gefieder – das Musikalbum von Vera Mohrs und Kostia Rapoport, der musikalischen Leitung am Schauspiel des Staatstheaters Nürnberg, erscheint am 5. März 2022 in der Edition Metropolmusik beim Nürnberger Label 11 als 72-seitiges DIN-A4-Buch mit 14 Songs auf CD, 14 Kunstdrucken, handgeschriebenen Songtexten und Noten von allen Stücken.


Blick ins Buch


Die Musik


Die Konzerte

In Kooperation mit Metropolmusik e. V. finden im Rahmen des Buch-Releases in Nürnberg mehrere Konzerte statt, in denen die Gefiederlieder von verschiedenen Musiker*innen neu arrangiert und interpretiert werden.

7. April 2022, 20h | Staatstheater Nürnberg
Vera Mohrs (Gesang, Keys), Kostia Rapoport (Keys), Anton Mangold (Harfe, Saxofon), Peter Christof (Kontrabass), Jonas Sorgenfrei (Schlagzeug).

18. April 2022, 20h | Staatstheater Nürnberg
Silke Straub (Gesang), Gerhard Schäfer (Bassflöte, Flöte, Saxophon, Mandoline), Irene von Fritsch (Cello), Stephan Goldbach (Kontrabass), Vera Mohrs (Gesang, Keys), Kostia Rapoport (Keys).


Pressetext

Die 14 Songs entstanden an 14 Tagen. Sie erzählen von Astronauten und Galaxien. Von Utopien und ihrem Verrat. Von Rastlosigkeit und Gestaltungswut, Puppenspielertricks, Gesangscastings, der Wohnungssuche in Großstädten und dem Generationswandel. Vom großen Aber. Und davon, warum das Gras auf der anderen Seite des Ufers eigentlich egal ist.

Vera Mohrs ist Songwriterin, Sängerin und Klavierspielerin. Wenn sie nicht Texte vertont oder Melodien vertextet, schreibt sie Theatermusiken, Tagebuch oder To-Do-Listen. Im letzten Jahrzehnt erarbeitete sie sich deutschlandweit einen Ruf als eigenwillige Sängerin und Songschreiberin. Gekonnt packt sie kluge Inhalte in leichtgängige, klangvolle deutsche Texte und kombiniert diese mit eingängigen Melodien und ungewohnten Harmonien. Kostia Rapoport ist Komponist, Sounddesigner und Keyboarder. Er sammelt Tasteninstrumente, spielt diese gelegentlich, betrachtet die Welt gern als Hörspiel und fügt diesem ein paar neue Geräusche hinzu. Er erschafft Klangwelten für Theater- und Tanzstücke und fühlt sich sowohl in experimenteller Elektronik, als auch in der Jazz- und Popmusik zuhause. Gemeinsam lassen sie auf dem Album „Gefieder“ ihre musikalischen Welten aufeinanderprallen. Sentimental-fragile Gesangsmelodien treffen auf verhallte Klangflächen und hoffnungsvoll verwirrte Texte. Die Songs bleiben dabei immer Popmusik-kompatibel und behalten trotz des musikalischen Ausuferns ihr Ohrwurm-Potenzial.

Im Zuge der Pandemie stellte sich die Frage, welche Formen jenseits von Live-Konzerten, Streaming und Online-Events es geben könnte, dieses Album in die Welt und zu den Menschen nach Hause zu tragen. Daraus wurde die Idee geboren, ein Kunstbuch mit Notenheft daraus zu machen. Noten, damit die Lieder überall bei Hauskonzerten live erklingen können. Und ein Kunstbuch, weil somit 14 verschiedene Künstler*innen ihren Blick auf jeweils einen Song offenbaren können. So ziehen die Lieder weiter zu euch nach Hause – wie Brieftauben. Sie bauen sich dort kleine Nester. Eure Fantasie ist ihre Nahrung. Sie gehören euch.

Edition Metropolmusik 018
Gesang: Vera Mohrs
Alle Instrumente & Arrangements: Kostia Rapoport & Vera Mohrs, Violine bei 11: Grigori Rapoport
Musik: Kostia Rapoport & Vera Mohrs
Texte: Vera Mohrs
Produktion & Mix: Kostia Rapoport
Mastering: Dan Suter / echochamber
Artwork & Cover-Illustration: Bogi Nagy
2022 Vera Mohrs & Kostia Rapoport. ℗ 2022 label 11. All rights reserved. ISBN 978-3-00-070850-3

Die Bilder wurden für die jeweiligen Songs kreiert und stammen von: Judith Ahrends, Wolfhard Tannhäuser, Prisca Baumann & Wolf von Rotberg, Stefanje Meyer, Katja Gehrung, Roland Straller, Lisa „Mullana“ Schmidt, John Kameel Farah, Momoshi, Andreas Lehmeyer, Kerstin Schmitt, Bogi Nagy, Maki Shimizu und Francesco Neo


Die Bilder